Startseite


Diese Seiten informieren über unsere Miniature Australian Shepherd-Hündinnen
Exquisitas Beautiful Ginny und  Snowleafs Ayla Cinnamon Cream
sowie über unsere aktuelle Wurfplanung.

Wichtige INFORMATIONEN FÜR WELPEN-INTERESSENTEN finden Sie hier, Wurftagebücher und Bilder unserer bisherigen Würfe gibt es unter

Wir freuen uns,  wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen oder einen Kommentar hinterlassen!
Gern können Sie auch den Button „Follow“ bzw. „diesem Blog folgen“ auf dieser Seite anklicken, dann werden Sie per Email informiert, sobald wir neue Inhalte oder Bilder posten.

An dieser Stelle noch einige kurze Infos zur Website:
Neben dieser Startseite gibt es oben Informationen über uns , über unsere Hündinnen und Wurfplanung sowie ein Kontaktformular.

Die einzelnen Beiträge sind unterhalb der Startseite chronologisch in Form eines Blogs sortiert, d.h. die neuesten Beiträge sind oben (direkt unter dieser Startseite). Einige Hintergründe über unsere Zucht finden Sie hier und eine Checkliste mit vielen Infos zur Rasse Miniature Australian Shepherds hier.

In der Seitenleiste rechts können Sie dagegen in den Kategorien stöbern.  Unter Wurfplanung und Welpenaufzucht beispielsweise finden Sie aktuelle Informationen über unsere Zucht. Unter Allgemein sind verschiedene Artikel zu den Themen Hundehaltung und Hundezucht abgelegt.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Schmökern und bedanken uns für Ihr Interesse!

So könnten Ginnys Welpen aussehen...

Ginny mit 8 Wochen

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein, Wurfplanung und Welpenaufzucht | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Webseiten-Umbau: Der C-Wurf hat jetzt eine eigene Seite


Nach längerer Zeit ist jetzt endlich mal die Aktualisierung dieser Website fällig, die ja noch aus Zeiten stammt, als nicht jeder Mensch mit einem Smartphone am Ohr durch die Gegend lief (ob mit oder ohne Hund…). Die nächsten Tage werde ich also versuchen, das Blog auf ein kompatibles Design umzustellen, in der Hoffnung, dass nichts von den Inhalten verlorengeht. Als erste Maßnahme hat heute der C-Wurf ein neues Zuhause bekommen. Es fehlt nur eine Grafik – mal gucken, ob ich die irgendwo wiederfinde…

Veröffentlicht unter Allgemein, C-Wurf März 2016 | Kommentar hinterlassen

99 Punkte!


Heute hat Ginny mit mir 99 Punkte (von hundert möglichen!) und damit  bei unserem zweiten Rallye-Obedience-Turnier den Sieg in der Beginner-Klasse geholt! Wir waren das allerletzte Team, das nach einem langen Tag in Beckers Hundehalle gestartet ist. Mit Lala war ich an fünfter Stelle auch schon gelaufen, sie hat ihre Sache unglaublich gut gemacht, war hoch konzentriert, motiviert und aufmerksam –  nur Frauchen war leider noch zu nervös und hab zwei Mal das „Sitz“-Zeichen übersehen, so dass wir „nur“ 88 Punkte bekamen (Rang 5). Egal – beide Hundis haben so schön gearbeitet, dass es eine reine Freude war! 🙂

DSC_0019       DSC_0020

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Rallye-Obedience | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Peanuts


Ginny ist zum dritten Mal Oma geworden: Am 12. Juni sind Hollys Welpen zur Welt gekommen. Es sind 5 Rüden (2 black-tri, 2 blue-merle, 1 red-merle) und zwei Hündinnen (black-tri und blue-merle).  Die Eltern sind Aylas Schwester, Snowleafs Arwen (Holly Golightly) und Asterix’s Blue Starlight aus Neckarwestheim bei Stuttgart. Alle Welpen haben inzwischen ihr neues Zuhause gefunden:

Veröffentlicht unter Nachzucht | 3 Kommentare

Urlaub mit Hund in Heiligenhafen


Wer  Lust auf  luxuriösen (Kurz-)Urlaub mit Hund direkt an der Ostsee hat, kann sich mal hier schlau machen. WIr waren da schon für ein Wochenende: Ein Traum! 🙂

image

Veröffentlicht unter Allgemein, Urlaub mit Hund | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Kurzes Video der Greek Shepherd-Babys


Bildschirmfoto 2017-10-30 um 20.56.30

Bitte auf das Bild klicken! 🙂

 

Veröffentlicht unter Tierschutz, Wurfplanung und Welpenaufzucht | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Sechs verlassene Welpen am Straßenrand in Griechenland gefunden…


UPDATE: Fünf der Welpen sind mittlerweile glücklich vermittelt. Die kleinste Hündin ist leider vor der Ausreise an Parvovirose erkrankt und gestorben… 😦

Eigentlich sind wir ja gerade im Urlaub in Griechenland, genauer gesagt, auf der Chalkidiki. Wie wohl jeder weiß, geht es den Hunden hier miserabel – es gibt zwar ein gutes Tierschutzgesetz, das aber bislang kaum angewendet wird, daher viele Streuner und arme Kettenhunde, von den Straßenkatzen ganz zu schweigen, die hier nach dem Ende der Urlaubssaison kein Futter mehr finden. Eine davon haben wir beschlossen mitzunehmen.

Beim örtlichen Tierarzt trafen wir auf eine junge Frau, die in einem Dorf einen Haufen dehydrierter, mutterloser Hundewelpen aufgelesen hatte… Nun war die Frage, was tun? Das örtliche Tierheim (eine private Initiative) ist übervoll, niemand wollte die Welpen nehmen… Wir haben also seit gestern alle Hebel in Bewegung gesetzt, die Kleinen im Hotelbadezimmer zwischengeparkt, eine vorübergehende Unterbringung vor Ort und eine Mitfahrgelegenheit organisiert – nun werden wir sie vermitteln und geimpft und gut sozialisiert gegen eine Schutzgebühr abgeben. Also bitte fleißig teilen und weitererzählen! Es handelt sich um sechs griechische Schäferhundwelpen, zwei Rüden und vier Hündinnen. Mehr die nächsten Tage – hier schon mal ein paar Fotos:

Veröffentlicht unter Allgemein, Tierschutz | 2 Kommentare

Das „richtige“ Hundefutter


Die richtige Ernährung unserer Hunde ist ja bekanntlich ein allseits beliebtes und umstrittenes Thema, und wie so oft führen auch in diesem Bereich viele Wege nach Rom. Allerdings sollte man seine Geografie kennen, damit man sich nicht verläuft. Aus diesem Grund hier mal zwei Links zu wissenschaftlich fundierten, aber trotzdem auch für Laien verständlichen Webseiten zum Thema Hundeernährung:

  1. Auf der Seite Fressi-fressi.de gibt es einen  informativen interaktiven Online-Kurs zum Thema Hundeernährung mit gut aufbereiteten, fachlich korrekten Infos über Welpenernährung, den Stoffwechsel des Hundes, Bedeutung und Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen, Knochen und Calcium-Phosphorstoffwechsel usw. Die Website und das Forum sind unabhängig von Futtermittelherstellern. Das Copyright hält die die multi MED vision (mMv) – Berliner Medizinredaktion, eine 1992 bis 2011 im Gesundheitssystem tätige Fullservice-Internetagentur, ihrerseits hervorgegangen aus dem „presseteam volksdorf – Hamburger Medizinredaktion“ (ptv), Deutschlands ältester fachmedizinischer Journalisten-Sozietät. mMv umfasste ein interdisziplinäres Team aus Medizinern, Veterinärmedizinern, Pharmazeuten und anderen Heilberufen sowie Fachmedizin-Journalisten.
  2. Auf der Seite Webvet.de gibt es viele spannende Beitrage, darunter auch einen Bericht über eine wissenschaftliche Studie an Doggen zum Thema Protein in der Welpenernährung. Demnach ist es wohl ein Mythos, dass ein zu hoher Proteingehalt des Futters Knochenprobleme beim heranwachsenden Hund verursacht:
    „Basierend auf einer Medline-Untersuchung im September 2001 (Schlüsselbegriffe: Protein, Ernährung, Hund und Wachstum) kann festgestellt werden, dass außer dieser Untersuchung keine einzige andere Studie jemals die Auswirkungen von einem unterschiedlichen Proteingehalt als einzigem unterschiedlichen Nahrungsbestandteil auf das Knochenwachstum erforscht hat. Der wissenschaftliche Nachweis führt zwangsläufig zu dem Schluss, dass die Berichte von Züchtern und Hundebesitzern über die Auswirkungen einer Nahrung mit hohem Proteingehalt während der Wachstumsphase als „Ernährungsmythen“ anzusehen sind. Eine ausgewogene Aufnahme von hochwertigem Protein ist ausschlaggebend für die optimale Entwicklung von schnell wachsenden Junghunden.
    Welpen nehmen im ersten Lebensmonat täglich bis zu 6 g Protein pro kg Körpergewicht auf und vom sechsten bis zwölften Lebensmonat täglich 0,5 g pro kg Körpergewicht. Um den Bedarf für das Wachstum zu decken, sollte die Proteinaufnahme durch die Nahrung im zweiten Monat bei etwa 10g pro kg Körpergewicht pro Tag liegen, nach fünf bis sechs Monaten bei 4-5 g und danach bei 2,5-4 g. Eine höhere Aufnahme führt ausschließlich zu einer Erhöhung des Leberstoffwechsels, ohne die Wachstumsintensität anzuregen.“
Veröffentlicht unter Allgemein, Gesundheit | Kommentar hinterlassen

Gastbeitrag: Erfahrungsbericht Recallers Online Hundetraining bei Susan Garrett


Seit kurzem macht Lea, eine Welpenbesitzerin von mir, den „Recallers“ Online-Hundeschule-Kurs bei Susan Garrett – für mich die beste Hundetrainerin überhaupt. Ich habe sie gefragt, ob sie mir netterweise mal einen Erfahrungsbericht schreiben würde – was sie heute kurzfristig gemacht hat – ganz herzlichen Dank! Grund für die Eile: Susan Garrett macht ihren Kurs immer nur einmal jährlich auf. Noch bis übermorgen, 28.9. 2017, kann man sich aktuell einschreiben – vielleicht ist das ja was für den einen oder anderen Hunde- bzw. Welpenbesitzer…!

Viele Gründe für und keine Gründe gegen Recallers

Das erste Mal, dass ich von Susan Garrett gehört habe, war im März 2016, als mein Freund und ich sehnlichst darauf hofften, dass wir einen der süßen Welpen aus dem Snowleaf-C-Wurf abbekommen würden. Anja hat uns diese kanadische Trainerin empfohlen, und ich habe sie gleich gegoogelt. Die nächsten Tage und Nächte habe ich damit verbracht, wahrscheinlich jeden Blog Post von ihr zu lesen. Ihre Art, das Hundetraining nur positiv, „reinforcementbased“ und spielerisch zu gestalten, hat mich direkt überzeugt. Als es dann feststand, dass wir nicht nur irgendeinen Welpen bekommen würden, sondern die kleine Bunte, die sich von Anfang an in unser Herz gekämpft hatte, hatten wir das Riesen-Glück, dass Susan Garrett gerade ihre jährliche Recallers-Promotion-Aktion durchführte und die 4 Videos des „Critical Core Modules“ kostenlos für alle zugänglich freigestellt hatte (Recallers ist gewissermaßen das Basistraining, auf dem jede weitere Erziehung beruht). Um damals bereits damit anzufangen, hatten wir gerade nicht genügend Geld, aber unsere kleine Momo ist von Anfang an mit diesen 4 Basisspielen aufgewachsen, die ihr und unser Verständnis von einer harmonischen Mensch-Hund-Beziehung nachhaltig geprägt haben.

Knapp 1,5 Jahre später hatte ich genug Zeit damit verbracht, mir mühsam im Internet alle kostenlosen Trainingstipps von Susan Garrett zusammen zu sammeln, und so entschied ich, mich dieses Jahr tatsächlich bei Recallers anzumelden. Dieser Onlinekurs ist so viel mehr als ein Programm für den perfekten Rückruf! Es geht darum, eine phänomenale Beziehung zu deinem Hund herzustellen und somit dein Leben mit dem Hund sowie das Leben deines Hundes mit dir stressfrei, fröhlich und liebevoll zu gestalten. Der reinforcement-basierte Kurs beinhaltet neben 40 Trainingsspielen eine ganze „Library“ mit zusätzlichen Tipps und Tricks sowie eine Bonusseite, die ständig erweitert wird und viele Spezialfälle anspricht. Hier geht es um Dinge wie „Distraction Training“, das richtige Spielen und Zergeln mit dem Hund, den angemessenen Umgang mit Halftern, zusätzliche Spiele wie das Hot Zone Game und kostenlos zur Verfügung gestellte E-Books von Susan Garrett. Aber mein absolutes Highlight ist die Gruppe von Experten und Trainern, die einem zur Seite stehen. Susan und ihr Team geben dir nicht einfach 40 Spiele an die Hand und lassen dich dann allein damit, sondern du hast die Möglichkeit, dein Training auf Video aufzunehmen und dann hochzuladen, um unglaublich professionelles und hilfreiches Feedback zu bekommen. Obwohl wir regelmäßig zur Hundeschule gehen und dort zum Glück auch sehr gute TrainerInnen haben, kommt das kein bisschen an die Hilfe durch Recallers ran. Susan Garrett und ihr Team arbeiten immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und verfügen über ein kollektives Wissen, an das kaum eine einzelne Hundeschule jemals rankommen wird.

Wir sind jetzt seit etwas über einem Monat dabei und ich muss ganz ehrlich sagen, dass einzige, was ich bereue, ist, dass ich mich nicht damals in 2016 schon angemeldet habe. Hätten wir dieses Wissen und diese Trainingsspiele von Anfang an zur Hand gehabt, wären viele Probleme, die sich mit Momos Pubertätsphasen eingeschlichen haben, gar nicht erst entstanden. So klein wie Momo doch ist, ihr Temperament ist das einer ganz Großen! Wir lieben sie mit all unserem Herzen und genießen jede Sekunde mit ihr, aber sie hat von Anfang an die Grenzen ausgetestet und uns immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Als es dann in die erste Pubertät ging, fing sie an, alles bisher Gelernte nur noch in Situationen, in denen wir explizit trainiert haben, zu erinnern. Wenn man sie aber mitten auf einem Spaziergang um ein bestimmtes Verhalten bat, gab es tausend spannendere Dinge um sie herum: Oh, ein Schmetterling, oh, die Blume riecht aber gut, schau mal, da ist ja ein anderer Hund, dem muss ich unbedingt „Hallo“ sagen… Auf diese Phase waren wir vorbereitet und haben Spaziergänge explizit zu Trainingsgängen gemacht, was diese Probleme durchaus schmälerte. Als dann aber mit der zweiten Pubertät ein ausgeprägtes Angstverhalten vor allem und jedem dazu kam, waren meine Antworten so langsam ausgeschöpft. Momo hat, ohne dass sie jemals ein wirklich schlimmes Erlebnis mit Kindern oder sonst irgendjemandem hatte, Angst vor Kindern allen Alters, Fremden, Betrunkenen, lauten Leuten, komisch gekleideten oder sich merkwürdig bewegenden Leuten, Mülleimern, Staubsaugern, Föns, Gesellschaftsspielschachteln, Gittern, dem Hausmeister, unseren Nachbarn und klackernden Geräuschen entwickelt. Kurz gesagt, alles, was nicht 100 % vertraut war, wurde erst einmal misstrauisch angebellt. Dieses Verhalten hat mich ehrlich gesagt überfordert und unsere Spaziergänge zu purem Stress für uns beide werden lassen.

Obwohl ich mich, seitdem wir Momo haben, an Susan Garretts Methoden orientiert habe, reichte mein Wissen nicht, um Momo die Angst vor all diesen Dingen zu nehmen und den Aus-Knopf an dieser kleinen Bellmaschine zu finden. Aber seitdem wir Recallers machen, ist Momo nicht mehr wiederzuerkennen. Während ich hier sitze und schreibe, sind bestimmt bereits 20 Leute durch das Treppenhaus gelaufen und Momo, die früher bei jedem einzelnen davon zur Tür gelaufen wäre und ihn lautstark angekündigt hätte, liegt relaxt neben meinen Füßen und döst ein wenig. Auf Spaziergängen können wir jetzt durch gesamte Kindergarten- oder Schulklassengruppen durchgehen und sie guckt überglücklich und entspannt zu mir hoch. Letztes Wochenende waren meine Nichten zu Besuch (8 und 12 Jahre alt), vor denen Momo noch vor kurzem panische Angst hatte, und haben mit ihr das erste Mal kuscheln können. Selbst der gefürchtete Abendspaziergang im Dunklen läuft nun ohne einen einzigen Beller ab. Recallers hat mir bei all diesen Dingen in so vielerlei Hinsicht geholfen. Die Spiele haben unsere ohnehin schon sehr gute Beziehung positiv beeinflusst, sodass ich ihr nun Vertrauen und Rückhalt in fast allen Situationen schenken kann. Das neue Wissen, dass ich in mich aufgesogen habe, hat mir die Augen geöffnet und geholfen, die angesprochenen Methoden auf unsere spezifischen Situationen anzuwenden, und das Feedback zu den Trainingsvideos hat meine Selbstreflektion und Selbstwahrnehmung bei allen weiteren Trainings-/Spieleinheiten geschärft. Die gegebenen Tipps helfen mir immer wieder, in neue Richtungen zu denken und auftauchende Problemchen aus anderen Perspektiven wahrzunehmen. Ein gutes Beispiel hierfür ist mein „Crate Games“ Trainingsvideo, das ich vor ein paar Wochen hochgeladen habe. Die Kommentare von Terrie und Ulrike sind genau die Dinge, die für mich Recallers ausmachen. Das Video von uns seht ihr hier und hier, und das hier sind die Rückmeldungen, die ich teilweise noch am selben Tag auf Recallers erhalten habe:

Also falls ihr jetzt noch am Überlegen seid, ob ihr die Chance nutzen wollt, euch bis Donnerstag, den 28.09.2017, noch bei Recallers anzumelden (https://recallers.com/join-recallers-2017/), lasst euch von mir sagen, es gibt tausend Gründe dafür und meiner Meinung nach keinen einzigen dagegen! Ich wünschte mir auf jeden Fall, dass wir es schon früher gemacht hätten. Wir hatten damals gedacht, dass ja alles perfekt läuft und die kostenlos verfügbaren Tipps auf Susans Blog und auf Youtube ausreichen, aber da hat die Pubertät uns wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht! Und falls ihr noch mehr Gründe für Recallers sehen wollt, dann guckt euch doch mal die Abschlussvideos der Recallers Alumni auf Youtube an. Hier zeigen die Kursteilnehmer nach einem Jahr, wie weit sie gekommen sind und geben einem viel Hoffnung, dass man es selber auch schaffen kann!

Veröffentlicht unter Allgemein, Wurfplanung und Welpenaufzucht | Kommentar hinterlassen

Podcast mit Hundetrainings-Ikone Susan Garrett…


… zu Gast in der Tim-Ferriss-Show: Hörenswert! Hier die Ankündigung:

“Dogs are here to teach us. And if you don’t open your eyes to that, you’re going to miss life lessons.”
– Susan Garrett

Susan Garrett (@susangarrett) is an incredible dog trainer. She has a B.Sc. in animal science, and for more than two decades has been one of the most consistently successful competitors in the sport of dog agility.

Susan has been on the podium of the world and national championship events more than 50 times, winning those events a total of 38 times. She was of great help to me when I first adopted Molly, my own pup, and her book Shaping Success (The Education of an Unlikely Champion) was selected as the 2005 dog training and behavior book of the year.

Susan is a champ not only for her competitive track record, but for her ability to convey concrete tips and recommendations for:

  • The most critical exercises for your dog
  • The three types of reinforcement
  • How to use crates properly
  • What you should do in the first 24 hours of adopting a puppy
  • How training a dog is like training an Olympic athlete
  • And much, much more!

We discuss every facet of behavioral modification and conditioning, which applies to much more than dog training. These are techniques that work on everyone from chickens to cats to irritating in-laws.

If you only have 5 minutes, you’ll want to learn why negative reinforcement isn’t as effective as positive reinforcement — even for people.

I hope you enjoy this conversation as much as I did!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Pflege- oder Endplatz für pfiffigen Jack-Russel-Rüden gesucht


Aufgrund einer schweren Erkrankung seiner Besitzer suchen Freunde von mir einen Pflege- oder Endplatz für ihren Familienhund Rudi: Bildschirmfoto 2017-09-01 um 16.51.23Nähere Infos hier im Steckbrief

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen